Tour 2005 “Energetische Ziel im Südwesten von Berlin”

Der Solarverein Berlin e.V., die Arbeitsgruppe “Bürger-Solaranlage der Agenda 21 Teltow” und die Kleinmachnower Bürger-Solarinitiative haben eine gemeinsame Radtour vorbei an “Sonnenenergie”-Punkten am am 30.04.2005 organisiert

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Fahrradtour war ein voller Erfolg! 60 Teilnehmer waren dabei, alle Altersgruppen vertreten und allen hat es Spaß gemacht! Die Tour hatte Uwe Stenzel wunderschön zusammengestellt.

Selbst die Strecke vom Rathaus Zehlendorf bis zu unseren ersten beiden Bürger-Solaranlagen in Zehlendorf Süd – eigentlich nur immer den verkehrsreichen Teltower Damm hinunter – erkannten Ortsansässige kaum wieder, denn wir fuhren durch ein wunderschönes Stück Natur: den Buschgraben. Wir hielten nicht nur an den “Energietechnischen Haltepunkten”, sondern an vielen weiteren Stellen und bekamen Wissenswertes erzählt.

Nächste Haltepunkte: das Schuldach der “Bruno H. Bürgel-Realschule” in Teltow – ein altes Schulgebäude mit großem Schrägdach, dass nach der Sanierung die Sonnenstrahlen mit einer Bürger-Solaranlage einfangen soll.

“Solarmodule zum Anfassen”: Herr Ruppin von der Firma Solinus zeigte uns, wie thermische und photovoltaische Solarzellen aussehen und gab Antwort auf viele Fragen.

Pünktlich um 15.30 erreichten wir die Großkläranlage Stahnsdorf. Es war beeindruckend, die großen Klärbecken zu sehen. Und die Erfahrung, aus den Berliner Abwässern Wärme und dazu noch Strom machen zu können, war ebenfalls imposant. Nach Erwärmung des Faulschlammes wird dieser mit Bakterien versetzt 14 Tage in Kammern stehengelassen. Das entstehende Biogas (60 % Methan) wird in einem Blockheizkraftwerk zu Strom und Wärme umgewandelt – in einer Stunde werden ca 800 kW erzeugt!!

An der vorletzten Station ließ uns Herr Holthuizen einen Blick in sein Passiv-Energiehaus werfen. Das Drei-Liter-Haus mit Holzständerbauweise nutzt optimal Sonnenenergie und Erdwärme aus. Auch Schallschutz und Lüftung entsprachen modernsten

Nun trennten uns nur noch wenige Meter vom Ziel, wo wir pünktlich um 17.30 Uhr klingelnd einfuhren: der Rathausplatz Kleinmachnow. Die Kleinmachnower Solaraktiven warteten mit Kuchen und Getränken auf die hungrigen und durstigen Radfahrer. Mit einem Blick auf das Rathausdach, das auch bald von einer Bürger-Solaranlage gekrönt werden soll, nahm der Tag einen harmonischen Ausgang.

Kommentare sind geschlossen.